FCZ Fanclub 1896

Aktuell

 

Am 29. Septämber isch dä Bierfritz!! 
Jetzt bim Präsi aamälde.
-
5 selbst gebraute Biere, von Hell bis Dunkel aus seiner Kleinbrauerei Herzbräu in Dändlikon
Geplanter Ablauf:
- Start: ab 16 Uhr
- Apéro: Knabbereien und diverse Käse aus der Region
- Essen: Original Münchner Weisswürste, Brezen, Radi, Süsssenf
- Dessert und Schnäpse (ebenfalls Eigenbrand)
.
Es lohnt sich immer zum Bierfritz z'cho..
Welle Fanclub hät scho än eigete Bierbrauer als Mitglied..laughing
__
Chömed am 12.08. gäg St. Galle
a oise Stammtisch im Schlachthof !!
-
__

 


1. Derbysieg 2018 !!
Der FCZ gewinnt das erste Derby der Saison 2018/19 mit 2:0
Hier noch die Tabelle (zum Ausschneiden und übers Bett hängen...smile)
__

 

Saisonstart 2018/2019
am Sonntag 22. Juli im Letzi gäge Thun !!
__
Wechsel im Vorstand
.
An der letzten Jahreshauptversammlung des FCZ Fanclubs 1896 hat sich im Vorstand ein Wechsel ergeben. Unser Gründungsmitglied Alex Hermann ist aus privaten sowie beruflichen Gründen zurückgetreten. An seine Stelle wurde Alex Kuhn neu in den Vorstand gewählt. Sie wird als Beisitzer fungieren. Das Amt des Vizepräsidenten wird neu durch Flo Jetzer besetzt. 
Alex wurde am 2. Juni gebührend verdankt und wir wünschen ihm an dieser Stelle alles Gute für seine weitere Zukunft. Er wird weiterhin Mitglied des Fanclubs bleiben. Das neugewählte Vorstandsmitglied heissen wir herzlich willkommen und wünschen ihr und uns eine weiterhin super Zusammenarbeit. Der Frauenanteil ist somit um 100% auf 2/5 angestiegen... laughing
__
Die Jahreshauptversammlung 2018 vom 
FCZ Fanclub 1896 ist am 02. Juni
__
Fanclubreise in die Innerschweiz

Im elften Jahr des FCZ Fanclub 1896, entschlossen wir uns die diesjährige Fanreise in die Schweiz zu organisieren und durchzuführen. So fuhren wir an einem wunderschönen Samstag morgen um ca. 11 Uhr im Zürcher Oberland los. Unser Ziel, der Swiss Holiday Park in Morschach. Dort angekommen, bezogen wir die Zimmer und genossen ein kühles Blondes auf der sonnigen Terrasse. Der Swiss Holiday Park ist ein vielseitiger Park für Sport, Spiel, Wanderungen, Wellness, kulinarische Genüsse und Spass, kurz gesagt ein Park zur Erholung.

Nach einer Runde Minigolf, welche unser Präsi (mit Golferfahrung) knapp vor unserer Kassierin (ebenfalls mit Golferfahrung) gewann, gönnten wir uns in einem nah gelegenen Restaurant einen Coup. Die restliche Zeit bis zum, vom Hotel offerierten Apéro, verbrachten wir mit bädelen, saunieren oder einfach nur mit chillen. Nach dem Abendessen begaben wir uns in den Spielraum (Billard, Bowling, Dart, Pingpong, Airhockey und vieles mehr) um das Finalspiel Nr. 5 von Lugano-ZSC anzuschauen. Nach einer enttäuschenden Niederlage disslozierten alle ziemlich schnell ins Bett...

Der Sonntag begann mit einem üppigen Frühstücksbuffet und dem auschecken aus dem Hotel. Unsere anschliessende Fahrt führte uns nach Flüelen, wo wir die MS Flüelen bestiegen und aufs Rütli fuhren. Ja genau, zur Gründungsstätte unserer Eidgenossenschaft. Es war ein eindrückliches Erlebnis, da 3/4 der Mitglieder noch nie hier waren. Nebst den Besichtigungen von der Rütliwiese und dem Schwurplatz, tranken wir in der hiesigen Beiz noch ein spezielles Bier - das Rütlihaus Amber. (da schwör i druf...) Die Rückfahrt auf dem Schiff verging wie im Flug. Dieser Ausflug blieb allen in bester Erinnerung, auch dank des perfekten, sonnigen Wetter.

  

Weiter ging es nach Luzern, wo wir Tickets für Luzern-FCZ hatten. Dort angekommen ergatterten wir uns einen Top-Parkplatz vor dem Stadion und verköstigten uns mit Wurst, Burger, Bier und Wasser. Kurz vor Spielbeginn erfuhren wir, dass die Südkurve die Sitzplatztickets im Sektor C gekauft hatten. Dort waren nicht nur unsere Tickets, sondern auch diejenigen des Familiensektors. Am Anfang war es ein bisschen chaotisch, aber es fanden sich alle ein und blieben friedlich (Keine Pyros, keine Rauchbomben, Böller oder dergleichen.) Danke an alle Fans!!
Nach dem Sieg für Luzern (Sonntagsschuss zum 2:1 in der Nachspielzeit) verliessen wir das Stadion und fuhren wieder gen Heimat. 

Aus sportlicher Sicht war das Wochenende mit zwei Niederlagen eine Katastrophe, aber aus der Fanclubsicht ein voller Erfolg. Ein Super-Wetter-Wochenende mit vielen Highlights. Leider hat die diesjährige Fanclubreise nur vier!! Mitglieder mobilisieren können. Es ist zu hoffen, dass beim nächsten Event/Ausflug wieder mehr 1896er mitkommen.

Besten Dank an Gabriela und Roger für die perfekte Organisation,
welche wie immer viel Zeit in Anspruch nimmt!

Mehr Fotos seht ihr in der Galerie

Bericht: Flo J.

 

__

.
Aamäldig bis am 27.01. bi dä Gabriela..
__
Kegelabend 2017

Am Samstag 11.11. – wir sind alles keine „Fastnächtler“ – lieferten sich die 1896er wiederum ein tolles Kegelduell im Restaurant „Swizzeria“ in Rotenstein bei Hinwil. Hier gibt’s „Gordon Blöö und Härdöpfelschnitz“ (Pommes), sprich: die Speisekarte ist auf Schweizerdeutsch.

10 Kegler, das hiess zwei Fünferteams, die ausgejasst wurden. Gekegelt wurde auf 3000 Punkte, wobei wir nach 1500 die Bahnen wechselten, um jegliche Vor-Nachteile aus dem Wege zu räumen.

Spannung im Vorfeld, da Vorjahressieger Martin Egger kurzfristig absagen musst, Zweifachsieger Marcel Abegg ebenfalls fehlte und Dreifachsieger Roger Charbon aufgrund einer langwierigen Ellenbogenverletzung sich mit links ans Kegeln wagte. Schön, dass sich einige Neumitglieder dem Event angeschlossen haben. Nicola Burri sorgte mit seinen Schnappschüssen dafür, dass wir auf unserer Homepage tolle Bilder zu betrachten haben – Merci Burri und Flo fürs permanente Aktualisieren der Homepage!

Zum eigentlichen Kegeln ist zu sagen, dass das Feld wahrlich äusserst ausgeglichen war. So waren bei Spielmitte alle knapp über bzw. unter den 1500 Punkten, jedoch niemand bereits weggezogen oder stark im Hintertreffen.
Die Führung wechselte permanent. Mal führte Päde, dann Adi, dann Charbi, dann Denise wiederum Päde usw.


Nach dem Essen trennte sich dann etwas die Spreu vom Weizen. Adi fand nicht mehr zu seiner Vor-Essens-Form zurück, Päde hatte einige schlechte Würfe zu verzeichnen, Burri versuchte es mehr mit Gewalt statt Gefühl... Dafür legten Flo und Daniel einige tolle Würfe hin, Charbi blieb mit guten Durchschnittswürfen dran. Es zeichnete sich ein Dreikampf ab. Jeder Wurf war nun entscheidend, den Vorderkegel zu treffen war jetzt Pflicht (jeder Kegel zählt dann 10 statt 5 Pkt.).
Eine Sau (120 Pkt.) sowie eine Gasse (90 Pkt.) liessen dann Charbi leicht davonziehen – Daniel lag ihm mit zwei Gassen hintereinander im Nacken. Da Charbi jedoch nach Daniel dran war und Daniel die 3000er-Marke noch nicht geknackt hatte, musste Charbi den Sack nun zu machen – 40 Pkt. fehlten ihm noch dazu. Mit einem Kranz (150 Pkt.) liess er keine Zweifel mehr aufkommen und sicherte sich den Sieg knapp vor Daniel und Denise, die Flo noch überholen konnte und es mit guten Schlusswürfen gerade noch aufs Podest schaffte.

Ein geselliger Abend mit guten Freunden, feinem Essen und unterhaltsamen Kegeln – auch Dank den geworfenen Schnapszahlen = eine Runde für die Kegelgruppe – den wir gemeinsam verbrachten.

 Hoffentlich können einige Kegel-Cracks im nächsten Jahr wieder mittun und Charbi kegelt nächstes Mal besser wieder mit links (gäll Adi). Cool, dass Flo „ich kann nicht gut Kegeln“ sich lange Zeit vorne hielt und guter Vierter wurde und Denise die Frauen auf dem Podest vertreten konnte. Daniel „ich mach halt einfach mit, kann es aber nicht gut“ kegelte sehr konstant und hätte den Sieg schlussendlich ebenfalls verdient gehabt – evtl. klappts ja im nächsten Jahr?

 Hier die Schlussrangliste mit den gekegelten Punkten:

  1. Roger C. (3110)
  2. Daniel L. (2955)
  3. Denise M. (2895)
  4. Flo J. (2805)
  5. Adi M. (2675)
  6. Fabio L. (2605)
  7. Päde W. (2505)
  8. Nicola B. (2480)
  9. Daniela H. (2065)
  10. Gina B. (2030)

 

Bericht: Roger Charbon

.