FCZ Fanclub 1896

Aktuell

Kegelabend 2017
Bilder folgen...

Am Samstag 11.11. – wir sind alles keine „Fastnächtler“ – lieferten sich die 1896er wiederum ein tolles Kegelduell im Restaurant „Swizzeria“ in Rotenstein bei Hinwil. Hier gibt’s „Gordon Blöö und Härdöpfelschnitz“ (Pommes), sprich: die Speisekarte ist auf Schweizerdeutsch.

10 Kegler, das hiess zwei Fünferteams, die ausgejasst wurden. Gekegelt wurde auf 3000 Punkte, wobei wir nach 1500 die Bahnen wechselten, um jegliche Vor-Nachteile aus dem Wege zu räumen.

Spannung im Vorfeld, da Vorjahressieger Martin Egger kurzfristig absagen musst, Zweifachsieger Marcel Abegg ebenfalls fehlte und Dreifachsieger Roger Charbon aufgrund einer langwierigen Ellenbogenverletzung sich mit links ans Kegeln wagte. Schön, dass sich einige Neumitglieder dem Event angeschlossen haben. Nicola Burri sorgte mit seinen Schnappschüssen dafür, dass wir auf unserer Homepage tolle Bilder zu betrachten haben – Merci Burri und Flo fürs permanente Aktualisieren der Homepage!

Zum eigentlichen Kegeln ist zu sagen, dass das Feld wahrlich äusserst ausgeglichen war. So waren bei Spielmitte alle knapp über bzw. unter den 1500 Punkten, jedoch niemand bereits weggezogen oder stark im Hintertreffen.
Die Führung wechselte permanent. Mal führte Päde, dann Adi, dann Charbi, dann Denise wiederum Päde usw.


Nach dem Essen trennte sich dann etwas die Spreu vom Weizen. Adi fand nicht mehr zu seiner Vor-Essens-Form zurück, Päde hatte einige schlechte Würfe zu verzeichnen, Burri versuchte es mehr mit Gewalt statt Gefühl... Dafür legten Flo und Daniel einige tolle Würfe hin, Charbi blieb mit guten Durchschnittswürfen dran. Es zeichnete sich ein Dreikampf ab. Jeder Wurf war nun entscheidend, den Vorderkegel zu treffen war jetzt Pflicht (jeder Kegel zählt dann 10 statt 5 Pkt.).
Eine Sau (120 Pkt.) sowie eine Gasse (90 Pkt.) liessen dann Charbi leicht davonziehen – Daniel lag ihm mit zwei Gassen hintereinander im Nacken. Da Charbi jedoch nach Daniel dran war und Daniel die 3000er-Marke noch nicht geknackt hatte, musste Charbi den Sack nun zu machen – 40 Pkt. fehlten ihm noch dazu. Mit einem Kranz (150 Pkt.) liess er keine Zweifel mehr aufkommen und sicherte sich den Sieg knapp vor Daniel und Denise, die Flo noch überholen konnte und es mit guten Schlusswürfen gerade noch aufs Podest schaffte.

Ein geselliger Abend mit guten Freunden, feinem Essen und unterhaltsamen Kegeln – auch Dank den geworfenen Schnapszahlen = eine Runde für die Kegelgruppe – den wir gemeinsam verbrachten.

 Hoffentlich können einige Kegel-Cracks im nächsten Jahr wieder mittun und Charbi kegelt nächstes Mal besser wieder mit links (gäll Adi). Cool, dass Flo „ich kann nicht gut Kegeln“ sich lange Zeit vorne hielt und guter Vierter wurde und Denise die Frauen auf dem Podest vertreten konnte. Daniel „ich mach halt einfach mit, kann es aber nicht gut“ kegelte sehr konstant und hätte den Sieg schlussendlich ebenfalls verdient gehabt – evtl. klappts ja im nächsten Jahr?

 Hier die Schlussrangliste mit den gekegelten Punkten:

  1. Roger Charbon (3110)
  2. Daniel Leutwyler (2955)
  3. Denise Meyes (2895)
  4. Flo Jetzer (2805)
  5. Adi Mahler (2675)
  6. Fabio Leonetti (2605)
  7. Päde Wyss (2505)
  8. Nicola Burri (2480)
  9. Daniela (2065)
  10. Gina Burri (2030)

 

Bericht: Roger Charbon

.
*******
FCZ - FC Basel
Chömmed vorem Spiel a oise Stammtisch im Schlachthof.
*****
.
Es isch wieder mal Derby-Ziit !!
Woher kommt das Derby ?
 
Der Begriff „Derby“ geht im Zusammenhang von Mannschaftssportarten auf ein mittelalterliches „Sportereignis“ – das „Shrovetide-Fussballspiel“ – in England zurück. Teilnehmer waren Einwohner benachbarter Gemeinden des Dorfes Ashbourne in der Region Derbyshire. Bei dem Spiel des „derby village“ ging es darum, dass die Spieler versuchten, mit einem Ball das gegnerische Tor – einen Mühlstein – zu berühren. Die Entfernung der Mühlsteine zueinander betrug etwa 3 Meilen. Weder die Regeln des Spiels noch die Zahl der Spieler (teilweise bis zu 1000 Teilnehmer) waren genau definiert. Das erste nachweisbare Fußballderby der Moderne wurde 1866 in Nottingham zwischen zwei der ältesten Fußballvereine der Welt ausgetragen, zwischen Nottingham Forest (gegründet 1865) und Notts County (gegründet 1862).
Quelle: Wikipedia.  Mehr Infos auch noch hier.
.
Uf jede Fall heisst's am Samschtig wieder Hopp Züri !!
.
.
*******
Bierfritz 2017
Jetzt beim Präsi anmelden !!!
- Käsevariationen aus der Region
- Orignial 1860-Münchner Weisswürste
- Brezen + Radi / Süsssenf 
- Dessert / Schnaps 
- 1x 1896-Jubi-Bier
*******

10 JAHRE FCZ FANCLUB 1896 !!!

DANKE AN ALLE MITGLIEDER,

WELCHE DEN TAG UNVERGESSLICH MACHTEN.

Alle Bilder seht ihr in der Galerie 

 

*******

 

Der Aufstieg ist perfekt !!

Nach einem Jahr in der Challenge League steigt der FCZ wieder in die Super League auf. Stimmen zum Aufstieg und zur evtl. bevorstehenden Party unter anderem von unserem Präsi auf 20min.  

Wie auch der Zeitung zu entnehmen ist, haben wir unser eigenes Jubiläums-Bier gebraut. Einen Vorgeschmack kann ich euch leider nur auf die eigens dafür entworfene Etikette geben...

 

Jahreshauptversammlung FCZ Fanclub 1896: 10. Juni
10 Jahr Jubiläums-Fanclub Tag mit Überraschungen: 24. Juni

*******
Grossandrang des FCZ Fanclubs 1896 in Winti...
Über 10 Mitglieder unseres Fanclubs liessen es sich nicht nehmen und pilgerten am letzten Samstag auf die Schützenwiese in Winterthur.